Diyanet Vorsitzender Görmez empfing Thailands Ankara Botschafter Chirapant…

Der Vorsitzende des Präsidiums für Religionsangelegenheiten Prof. Dr. Mehmet Görmez, empfing Thailands Ankara Botschafter Suvat Chirapant.
Anlässlich des Amtsantritts des neuen Ankara Botschafters von Thailand Suvat Chirapant empfing Diyanet Vorsitzender Görmez ihn in seinem Amt.  Görmez gratulierte dem Botschafter zu seinem neuen Amt und äußerte seine besten Wünsche für die Zukunft.
Vorsitzender Görmez brachte zum Ausdruck, dass er sehr erfreut über diesen Besuch sei und dass die Beziehungen mit den muslimischen Bevölkerung und den religiösen Einrichtungen in Thailand sehr gute Entwicklungen für die Festigung der Beziehungen vorangetrieben haben. Über die türkische Diyanet Stiftung studieren mittlerweile etwa 40 Thailändische Studenten Theologie in der Türkei erklärte Vorsitzender Görmez und betonte wie wichtig diese Studenten für die Festigung der Beziehungen zwischen beiden Ländern seien.
Vorsitzender Görmez verwies auf die schwierige Zeit, die die islamische Welt durchmacht und warnte davor, dass die vorhandenen falschen Gedanken die Thailändischen Muslime nicht erreichen sollen, „Die islamische Region macht gerade die schwierigste Zeit ihrer Geschichte durch. In Krisenzeiten entstehen viele falsche Gedanken hinsichtlich der Religion. Diese Gedanken sollten nicht zu den Muslimen, die in den entfernten Regionen wie Thailand leben, getragen werden. Wenn ihre Traditionen stark bleiben, ihr Bildungsstand hoch bleibt, dann werden solche Gedanken nicht transferiert. Ich bin sicher, dass wir mit gemeinsamen Religionsdiensten, Religionserziehung und religiösen Veröffentlichungen wichtige Dienste leisten können. Vor allem die Herstellung des korrekten Wissens der Religion ist eines der wichtigsten Themen unseres Jahrhunderts. Wir benötigen korrektes Wissen, dass uns die Moral und das Recht des Zusammenlebens, das wir durch den Islam erlangt haben, auf den Beinen halten lassen. Thailand ist ein Land, das es seit jeher geschafft hat mit unterschiedlichen Religionen und Kulturen in Frieden zu leben. Das sollte noch weiter gestärkt werden.“
Botschafter Chirapant betonte wie erfreut er darüber sei Vorsitzenden Görmez kennenlernen zu dürfen und erklärte, dass er die Grüße der Thailändischen Muslime mitgebracht habe.
Botschafter Chirapant fügte hinzu, dass er bereits zuvor in Ämtern beauftragt war, bei denen er im Rahmen der Türkei Thailand Beziehungen gearbeitet habe. Er äußerte außerdem, dass der Scheich-ul Islam von Thailand und auch die Muslime in Thailand sehr Dankbar seien für die Stipendien und Ausbildungsmöglichkeiten, die den Thailändischen Studenten ermöglicht werden.
Botschafter Chirapant lud Vorsitzenden Görmez nach Thailand ein.