Diyanet Vorsitzender Görmez kam mit dem Gesundheitspersonal zusammen, das während der Hadsch-Organisation tätig sein wird…

Diyanet Vorsitzender Prof. Dr. Mehmet Görmez kam mit dem Gesundheitspersonal zusammen, das während der Hadsch-Organisation 2017 tätig sein wird.
Diyanet Vorsitzender Görmez hielt eine Eröffnungsrede in Kizilcahaman während des zweitägigen Seminars für das Gesundheitspersonal, das in Mekka und in Medina tätig sein wird. Er bedankte sich bei dem gesamten Gesundheitspersonal, das während des Hadsch tausende Hadsch-Kandidaten betreuen und mit Eifer ihrer Aufgabe nachgehen.
Vorsitzender Görmez betonte, dass das Hadsch ein großer Gottesdienst sei und der Dienst des Gesundheitspersonals gegenüber den Besuchern des Herrn ein Gottesdienst im Gottesdienst sei. „Der Hadsch Gottesdienst ist ein großer Gottesdienst und ihr führt einen zweiten Gottesdienst innerhalb dieses Gottesdienstes durch. Diejenigen, die den Gästen des Herrn dienen erlangen einen weiteren Lohn. Seinen eigenen Hadsch-Gottesdienst durchzuführen und dabei sich um die Gesundheit der Gäste des Herrn zu kümmern, ihnen mit Güte zu begegnen, sich um ihre Sorgen zu kümmern ist ein Gottesdienst im Gottesdienst.“
„Während sie sich um die Sorgen der Hadsch-Anwärter kümmern, vergessen sie sich selbst nicht. Die größte Gefahr, die der Mensch  auf Erden begegnen kann ist sich selbst zu vergessen. Diese Gottesdienste erinnern den Menschen an sich selbst. Wer sich an sich selbst erinnert, der erinnert sich auch an seinen Herrn. Auch das Hasch ist ein Gottesdienst, der den Menschen an sich selbst erinnert. Das Hadsch ist eine Reise, die der Mensch in sich selbst macht. Auch sie werden das fühlen, wenn sie der Kaaba gegenüberstehen. Das Hadsch ist eine Reise des Menschen in sein eigenes Herz. Während sie sich um die Hadsch-Kandidaten kümmern, gehen sie auch zur Kaaba und bleiben sie dort allein für sich selbst. Gehen sie auf eine Reise zu sic selbst“ betonte Vorsitzender Görmez und erinnerte an den Sinn und Zweck der Hadsch Reise.
Eine Anzahl von 470 Personen des Gesundheitspersonal, die an dem zweitägigen Hadsch-Seminar teilnahmen, werden mit der ersten Hadsch-Delegation u-zu den heiligen Ländern reisen.