Mitteilung des Diyanet Vorsitzenden Görmez bezüglich des hinterhältigen Terrorangriffs in Kayseri…

Mit meiner vollen Existenz verurteile ich den Terrorangriff, der sich in Kayseri gegenüber unseren Soldaten, unser Volk und vor allem unseren Studenten verübt wurde. Mein Beileid gilt unserem barmherzigen Volk, und wende mich mit den Worten des Propheten an unser Volk: "La tahzen! Innallahemeana! Ergebe dich nicht der Trauer! Wahrlich Allah ist zweifellos mit uns!“ Für die Seelen unserer Gefallenen bitte ich den Herrn um Segen, den Angehörigen Familien, deren Herzen nun brennen wünsche ich Geduld und kraft, den Verwundeten wünsche ich baldige Genesung. 
Natürlich wird die Hand des Terrors, die keine Religion, keinen Menschen, keine Heimat und keine Werte achtet, früher oder später brechen. Zweifelsohne werden diejenigen, die versuchen Furcht in Kayseri und in unserem Land, das Zuflucht für viele geworden ist, zu zerstören, ihre Strafe erhalten. Die Mitglieder des Prophetenhortes werden weiterhin in unserem Land und auf der Welt versuchen den Frieden zu gewährleisten, Die Schritte, die gemacht werden, um Sicherheit und Schutz zu sichern, werden nicht um sonst sein. Tausende unserer Mitbürger, die sich mobilisiert haben und mit Lastwagen Hilfsgüter nach Aleppo sandten, werden nicht zulassen, dass die Menschheit in der Hand des Terrors und der Gewalt vernichtet wird. Dieses gesegnete Volk wird weiterhin mit dem Glauben in ihren Herzen und der Liebe zu ihrer Heimat eine Garantie für die Zukunft sein.  Möge Allah dieses Volk bewahren. Möge er seinen Segen, seine Unterstützung, seinen Schutz, seine Fülle und seine Güte nicht von uns nehmen. Amin.
Prof. Dr. Mehmet Görmez
Vorsitzender des Präsidiums
ür Religionsangelegenheiten