Oberster Rat für Religionsangelegenheiten

GESCHICHTE
Der Oberste Rat für Religionsangelegenheiten wurde nach der Gründung des Präsidiums für Religionsangelegenheiten am 3. März 1924 (1340) unter ihrer Schirmherrschaft unter dem Namen „Hey’et-i Müşavere“ ins Leben gerufen. Nach mehreren Namensänderungen führt der Rat seine Arbeiten seit dem 02.07.1965 unter dem Namen „Oberster Rat für Religionsangelegenheiten“ durch. 
 
MITGLIEDER UND ERNENNUNGS PROZEDUR
Der Rat besteht aus insgesamt 16 Mitgliedern, darunter auch der Vorsitzende des Präsidiums für Religionsangelegenheiten. Davon werden zwölf Mitglieder von den 24 Kandidaten, die von einer entsprechenden Jury bestimmt wurden, und vier Mitglieder unter den Lehrkräften an der theologischen Fakultät durch den Leiter des Präsidiums für Religionsangelegenheiten bestimmt und vom Kabinett ernannt. Der derzeitige Oberste Rat für Religionsangelegenheiten, darunter auch der Leiter des Präsidiums und 15 Mitglieder, traten ihren Dienst am 7. Oktober 2008 an. Zuletzt wurde Prof. Dr. Raşit KÜÇÜK am 19.12.2011 zum Ratsmitglied gewählt.  
 
EXPERTEN UND STELLVERTRETENDE EXPERTEN DES RATES
Gemäß dem Gesetzt 6002 wurden dem Rat Posten für 98 Experten und 52 stellvertretende Experten zur Verfügung gestellt. Aktuell sind im Obersten Rat für Religionsangelegenheiten 30 Experten und 23 stellvertretende Experten tätig.
 
AUFGABENBEREICHE
Der Oberste Rat für Religionsangelegenheiten ist das höchste „Entscheidungs- und Beratungsorgan” bei religiösen Fragen des Präsidiums. Seine Aufgaben sind im Gesetzt wie folgt bestimmt:
a) Unter Berücksichtigung der allgemeinen Informationsquellen des Islams, der Methodologie, der historischen Erfahrungen sowie der aktuellen Nachfrage und des Bedarfs religiöse Entscheidungen zu treffen, seine Ansicht mitzuteilen und religiöse Fragen zu beantworten.
b) Durchführung oder die Beauftragung für Übersetzungen, Untersuchungen und Studien. Bildung von Forschungs- und Untersuchungsausschüssen bei erforderlichen Themen sowie bei Bedarf von Experten und Einrichtungen aus dem In- und Ausland zu profitieren, wenn erforderlich zu erwerben und die Ergebnisse dem Präsidium vorlegen.
c) Angehörige verschiedener islamischer Glaubensauslegungen im In- und Ausland, religiöse und soziale Einrichtungen, traditionelle religiös-kulturelle Bildungen zu untersuchen und zu bewerten sowie wissenschaftliche Beratungssitzungen bzw. –Konferenzen abzuhalten und Arbeiten zu führen.
 ç) Sowohl im In- als auch im Ausland die Entwicklungen zum Islam, in der Religion, bei den wissenschaftlichen Entwicklungen, Publikationen und Arbeiten im Sinne von religiöser Propaganda zu verfolgen sowie zu bewerten und die Ergebnisse dem Präsidium vorzulegen.
d) Die Untersuchung von gedruckten, audio-visuellen Publikationen und zu entscheiden ob sie vom religiösen Inhalt her veröffentlicht werde können oder nicht.
e) Auf Antrag von Privatpersonen und Körperschaften, religiöse Publikationen gegen Entgelt untersuchen und eine Ansicht übermitteln.
f) Organisation der Sitzung des Rates für Religion.
g) Durchführung der Arbeiten, die vom Leiter angeordnet wurden und die Ansicht bekunden.
 
AUSSCHÜSSE
Der Rat führt seine Arbeiten im Rahmen der fünf Ausschüsse, die unter seiner Schirmherrschaft gebildet wurden. Diese Ausschüsse sind:
Ausschuss zur Untersuchung und Beantwortung bei religiösen Fragen
Ausschuss für religiöse Dienstleistungen und Bildung
Ausschuss für religiöse Veröffentlichung
Ausschuss für religiöse sozio-kulturelle Bildungen
Ausschuss für Forschung und Entwicklung
 
BEANTWORKUNG VON RELIGIÖSEN FRAGEN
Die Plattform zur Beantwortung von religiösen Fragen zählt in ihren e-Archiven rund 440.000 schriftlich beantwortete (Briefe und e-Mails) Fragen.
 
Mündlich (telefonisch oder verbal) werden an unsere Kommission täglich durchschnittlich 200 bis 250 Fragen gestellt. Außerdem erreichen unsere Telefonhotline bei religiösen Fragen „Alo 190“ zwischen 40 bis 60 Fragen am Tag aus jeder Stadt. Diese Arbeiten im Rahmen der Mufti-Ämter in 81 Städten in Koordination mit unserem Rat.
 
 
DIE VERWIRKLICHTEN AKTIVITÄTEN
 
Religionsräte
Der Oberste Rat für Religionsangelegenheiten veranstaltet zur Entwicklung der Dienstleistungen des Präsidiums für Religionsangelegenheiten alle fünf Jahre Sitzungen des Rates für Religion.
 
I. Religionsrat: 01.-05. November 1993 (Religiöse Publikationen)
II. Religionsrat: 23.-27. November 1998 (Interreligiöser Dialog)
III. Religionsrat: 26.-30. Mai 2003 (Religion beim EU-Prozess)
IV. Religionsrat: 12.-16. Oktober 2009 (Religion und Gesellschaft)
 
BERATUNGSTREFFEN ZU AKTUELLEN RELIGIÖSEN THEMEN
I. Beratungstreffen zu aktuellen religiösen Themen (15.-18. Mai 2002 Istanbul- Methoden zum richtigen Verständnis und Interpretation von religiösen Texten, Frauen-Probleme, Diskussionen zum Gottesdienst und zur Haddsch)
II. Beratungstreffen zu aktuellen religiösen Themen (16.-18. November 2007 / Kızılcahamam- Das soziale Leben, Entwicklungen in der Medizin, handelsbedingte religiöse Probleme)
III. Beratungstreffen zu aktuellen religiösen Themen (10.-12. Dezember 2010 / Afyonkarahisar- Fragen zum Handel
IV. Beratungstreffen zu aktuellen religiösen Themen (26.-28. November 2011 / Afyonkarahisar- Das Problem Halal-Nahrung in der Gegenwart)
V. Beratungstreffen zu aktuellen Fragen (30. November-02. Dezember 2012 / Afyonkarahisar- Einige Fragen bezüglich des Gottesdienstes und Familie)
 
Fachwissen und weitere Sitzungen
Beratungstreffen zu aktuellen religiösen Themen (02. Oktober 2002 / Ankara- Methodik zum richtigen Verständnis des Korans und Hadithen)
Internationale Vorbereitungssitzung zur Ru’yetu’l-Hilal (Sichtung der Mondsichel) (18.-19. Februar 2013 / Istanbul)
Beratungstreffen zu familiären Problemen (20.-22. Dezember 2008 / Kızılcahamam)
Beratungstreffen zu Dienstleistungen für religiöse Beratung und zum Fatwa Konzept (11.-13. Dezember 2009 /Kızılcahamam)
I. Wissenschaftliche Kommissionssitzung (14. Juni 2013/ Ankara- Kongress zur Bestimmung der Mondmonate und einer Einheit bei der islamischen Zeitrechnung)
 
Workshops
Der Rat veranstaltet bei Bedarf Workshops zu folgenden Themen:
 
Moderne Glaubensprobleme
Fatwa, Geschichte und Stil, Wesen, Stil und Sprache
Islam und Gewalt
Islamische Moral
Platz der Batiniyya-Interpretationen
Mahditum
Kalender (Imsak und Nachtgebet)
Aktivitäten zum Muharram Monat und das Präsidiums für Religionsangelegenheiten
Embryo-Forschungen
Besonderen Zustände der Frau  
Blickwinkel des Islams gegenüber anderen Religionen und Rassen
 
Projekte
Wissensbank zur religiösen Entwicklungen
e-Religion Software
Standard und modulare Fatwa-Entwicklungsprojekte
Astronomisches Beobachtungsprojekt
 
ANHALTENDE ARBEITEN
Koran-Interpretation nach bestimmten Themen
Islam und Mystik
Irshad-Dienstleistungen in besonderen Gebieten
 
Eheberatung
Astronomisches Beobachtungsprojekt
VI. Beratungstreffen zu aktuellen religiösen Themen (2013)
Internationaler Kongress zur Bestimmung der Mondmonate und einer Einheit bei der islamischen Zeitrechnung (2014)
Buch zur Moral
V. Sitzung des Rats für Religion: 2014